Kenn‘ den Streamer: Hungriger Hugo

Nach eigener Auskunft "der beste Comedy-Kanal auf YouTube". Aber wer steckt hinter Hungriger Hugo? Und was kann man von ihm lernen?
Von instream
Veröffentlich am 24. Dezember 2021 und aktualisiert am 9. Januar 2022
So beendet Hungeriger Hugo seine Videos auf YouTube
So beendet Hungriger Hugo seine Videos auf YouTube; Quelle: Youtube @HungrigerHugo; Grafik: InStream

Viele kennen die saukomischen Videos vom Hungrigen Hugo auf YouTube. Es gibt einige Highlight-Kanäle auf YouTube, Kanäle die in Clip-Compilations das Beste oder Witzigste aus anderen Videos und Live-Streams zeigen. Aber Hungriger Hugo ist aktuell der Top Kanal. Aber woher kommt all der gute Quatsch? Wir schauen mal:

Hinter den Videos steck Sean aus Frankfurt. Im World Wide Wohnzimmer war er schon, auf Twitch kann man regelmäßig Just Chatting, Minecraft, Spaß- und sogar Tutorial-artige Videos sehen. Aber von Hugo lernen heißt nicht, nur etwas über Video-Schnitt zu lernen und quasi das Making-Of der Hungriger Hugo Videos zu sehen. Nein. Vom „feurigen“, wie er sich auch nennt, kann man auch etwas über Selbstsicherheit und Selbstbewußtsein lernen!

Hoppla, jetzt komm ich. Aufschlag: Hungriger Hugo

Der Highlight-Kanal lief gerade so richtig gut, Mitte 2021. Da fingen große Streamer, wie Knossi und sicher viele andere auch, damit an, darüber zu reden, zu reacten – und natürlich sich zu fragen, wer wohl hinter den Videos steckt. Und genau da macht Hugo – einfach so – den großen „face reveal“. ZACK! „Hallo, hier bin ich! LOL“ auf Instagram.

Denn: warum sollte man nicht den Schwung des Erfolges mal einfach so für persönlichen Fame nutzen? Genau. Schließĺich sind die Videos ein Volltreffer – gut geschnitten und auch nicht einfach nur ein bloßes Aneinanderreihen von Clips. Da entsteht schon, zu einem gewissen Grad, etwas Neues. Zumindest ‚was arg witziges.

Nur Papaplatte macht dann den Spielverderber: Sagt in einem seiner Videos „wenn dann so Clip-Channels.. auf einmal denken.. sie wären die krassen Influencer… und dann auf einmal aus diesen Clip Channels, sich selber… für sich privat… ’n social-media gain nehmen“. Übersetzt: er findet’s schei**e.

Und? Wen kratzt das überhaupt nicht? Hugo. Postet sogar noch ein veralberndes Video dazu auf Twitter. „Ich hab‘ genau das gemacht!“ 2 Tage Account auf Insta, 20k Follower. Post von sich selbst im Sportboot. Good life.

Immer locker bleiben, on stream

Nicht lange nach dem face reveal und damit dem Bekanntmachen seiner Person startet Hugo dann als Streamer auf Twitch. Total planlos. Mit dem Kissen vom Gamer-Sessel als Stirnband am Kopf. „So, was machen wir?“ Keine Ahnung. Just Chatting in Reinform. Dann „korz“ etwas Minecraft, TierList oder Songs battlen. Andere Leute überlegen sich dreimal, ob sie live gehen. Hugo? Nicht. Einfach Rechner an und los. Läuft.

Und dann ist da der gefühlte beef mit „Kein Konzept„. Man muss dazu wissen: „Kein Konzept“ ist der andere große Highlight-Kanal auf YouTube, mit seinen „Twitch am Limit“ Videos. „Legendäääer“. Haus-Cutter von Bushido. Jaja. Hugo? Not impressed. Hugo disst ihn ein bisschen hier, ein wenig da. Macht sich lustig. „Wollen mal boxen“. Und dann: Überraschung. Kein Konzept besucht Hugo im Stream, so echt, IRL. Total nett. Einfach noch ein anderer Typ, ganz entspannt, bei Hugo, im Jugendzimmer. Sooo geht Internet-Celebrity-Status. Lässig.

Ach ja, da war ja noch was: Anderer Stream: „Was verdienste denn so?“ fragt der Chat. Hugo lacht. Immer wieder fragt der Chat, wie hoch denn der Verdienst mit all dem sei… Wilde Spekulationen. „Na, soll ich? Soll ich?“ 1 im Chat. Klick, klick, bam! Es folgt: der Hungriger Hugo Einnahmen Leak, so richtig, mit Aufrufzahlen und Euros. Haha. Kleiner Flex.

Große Bühne. Und Hungriger Hugo so: „Geht klar. Moin!“

Dann kommen Game Show und Interview-Auftritte bei World Wide Wohnzimmer. Kein Thema. Alles normal. Die Zwillinge interviewen mal wieder in vollendeter „Verarschungs-Form“. Egal. Alle Fragen beantwortet.

Die Streamer Community guckt sich das an und findet Hugos Haare lustig: „Hugo hat die gleiche Frisur wie Manni von Ice Age“. Sascha lacht… Und Hugo: auch! So geht „sich selbst nicht zu ernst nehmen“. Und ZACK! Kapital draus schlagen: Kommt einfach ins neue Video. Irgendwie genial.

Hungriger Hugo hat die gleiche Frisur wie Manni von Ice Age
Quelle: YouTube @HungrigerHugo, https://youtu.be/qDwPtt-XVHM?t=245; Ice Age Rechte Blue Sky Studios / 20th Century Fox

Was man noch wissen kann

Der Song am Ende eines jeden Hungriger Hugo Videos ist ein Remix von „Robbe“ von Julien Bam. Geremixt hat es Rezo zusammen mit Julien selbst und Anni. Sie haben dazu u.a. einen Nonsense Rap von Tanzverbot benutzt.. Das Making-Of gibt es hier. Das Ergebnis kann man hier ansehen.

Hugo ist nicht mehr auf der Schule.

Hugo weiß alles über Monte. Alles. Auch über Unge.

Hugo hat erst am Handy die Videos geschnitten, dann auf einem Apple ipad. Kein Scherz! Dann auf einem Apple Laptop. Jetzt schließlich auf einem Desktop PC. Zum Einsatz kommt Adobe Premiere Pro 2020.

Seinen Streamer-Namen hat sich Sean aus South Park entliehen. Hungriger Hugo ist eine Figur in der Serie, ein abgemagertes äthiopisches Kind in Episode 8, Staffel 1 („Ein Fettwanst in Äthiopien“) – das von den Protagonisten versehentlich adoptiert wird.

Das Kind "Hungriger Hugo" in South Park, S01E08
South Park, S01E08, Rechte: Celluloid Studios/MTV, ViacomCBS

Die Figur Hungriger Hugo im Video ist „der Villager“ aus Minecraft. Die Stimme ist eine computer-generierte Stimme von Google (TTS, Text-To-Speech) die der Service ttsmp3.com über eine Website anbietet.